Windows 10 im Kurztest: Erste Eindrücke nach Upgrade

Published by Philipp Schuster on

Windows 10: Startmenü

Ich habe es gewagt und das Windows 10 Upgrade auf meinem Windows 8-PC installiert. Ich habe lange gezögert, doch ich wollte endlich testen, was Microsoft da zusammengebastelt hat. Ich war zwar mit Windows 8.1 eigentlich echt zufrieden, da die Performance stimmte und ich mich gut in die Windows 8 Oberfläche eingearbeitet habe, so dass ich mit ihr richtig zügig arbeiten konnte, doch ich wollte nicht mehr dem Stand der Dinge hinterherhinken. Also habe ich alle wichtigen Daten gebackuped und dann das Upgrade installiert. Ich habe keinen “Clean Install” gemacht, sondern wirklich ein Upgrade mit der Übernehme sämtlicher alter Daten und Programme durchgeführt. Der Upgrade-Bildschirm sah wie folgt aus:

Windows 10: Upgrade

Windows 10: Upgrade

Das Vorgang hat gefühlt 45 Minuten gedauert und lief ohne Fehlermeldungen ab. Nach dem Upgrade begrüßte mich auch schon der Windows 10-Login-Bildschirm. Das Passwort meines lokalen Benutzerkontos wurde ohne Probleme übernommen und ich konnte mich direkt einloggen. Mein Desktop sah aus wie immer, nur dass die Taskleiste und das Startmenü neu hinzugekommen sind. Ich zeige erstmal ein paar Bilder, bevor ich dann genauer auf meine Erfahrungen eingehe:

Windows 10: Desktop

Windows 10: Desktop

Windows 10: Startmenü

Windows 10: Startmenü

Windows 10: Systemeinstellungen

Windows 10: Systemeinstellungen

Positiv

Alles lief sehr flüssig und ohne Probleme. Ich konnte meine Programme wie gewohnt starten, sogar sehr alte Spiele, wie Sim City 4. Unter Windows 8 hatte ich anfangs einige Zeit gebraucht um das Spiel RUSE zum laufen zu kriegen, und erfreulicherweise geht es unter Windows 10 immer noch. Insofern kann ich zumindest für meinen Fall sagen: Alle Programme, Daten und Ordner werden problemlos übernommen. Unter Windows 10 kann theoretisch direkt weiter gearbeitet werden.

Mir gefällt auch die neue Optik sehr, die sich durch das ganze Betriebssystem zieht. Die Designsprache ist tausendmal besser, als noch bei Windows 8. Außerdem sind die neuen Microsoft-Apps besser designt und durchdacht, als noch bei Windows 8. Die neuen Systemeinstellungen, der neue Foto-Betrachter oder auch der neue Musik-Player, alle sind ordentlich umgesetzt.

Windows 10: Windows Explorer

Windows 10: Windows Explorer

An das Startmenü werde ich mich übrigens erstmal gewöhnen müssen, ich habe bisher ja mit Windows 8 gearbeitet und gehe zum PC herunterfahren intuitiv immer noch in die Ecke rechts oben. Aber ich denke das wird schon. Optisch gefällt es mir sehr, ich muss nur noch herausfinden, wie ich in das Startmenü genau die Dinge bringe, die mir wichtig sind. Alles ist am neuen Startmenü aber auch nicht toll, kommen wir nun zur Windows-Suchfunktion.

Negativ

Die Suchfunktion funktioniert überhaupt nicht zufriedenstellend, nicht mal ansatzweise. Davon bin ich total enttäuscht, diese war nämlich für mich unter Windows 8 noch essentiell. Bei Windows 8 war sie genau so umgesetzt, dass ich damit super schnell und produktiv arbeiten konnte, sie hatte nämlich einen Vorteil: Man fand noch was man suchte! Bei Windows 10 kann ich nun nicht mehr Windows Taste drücken, “Radioactive” eintippen und mit Enter bestätigen und sofort erwarten, dass die Radioactive-mp3 von Imagine Dragons abgespielt wird.

Die neue Suche findet schlichtweg meine Alben, Lieder und Fotoalben nicht, sondern zeigt einem Suchbegriffe aus dem Web an. Das war bei Windows 8 tausendmal besser! Manchmal hilft es die Suche auf “Meine Daten” zu beschränken, dann wird manchmal gefunden was ich suche. Das ist aber totaler Mist, weil ich so mehrere Klicks brauche und noch schauen muss wo ich denn nun klicken muss. Bei Windows 8 hingegen war es wirklich so, dass ich blind Windows-Taste drücken, Songtitel eingeben und Enter drücken musste und der Song (oder das Album) abgespielt wurde. Das geht jetzt nicht, das ist richtig, richtig mies. Da vermisse ich das tolle Windows 8, ehrlich.

Ich habe auch in den Systemeinstellungen bei der Suche geschaut, ob an den richtigen Stellen gesucht wird, aber ja, meine Musik und meine Bilder waren im Suchumfang bereits (theoretisch) enthalten. Davon bin ich absolut enttäuscht. Ein abschließender Satz zur Suche: Im Suchfeld erscheinen nicht meine lokalen Items, sondern blöde Suchbegriffe. So ein Humbug.

Windows 10: Schlechte Suchfunktion

Windows 10: Schlechte Suchfunktion

Wie weiter?

Viel mehr kann ich nach meinem Kurztest erst einmal nicht sagen. Es ist nach wie vor Windows, was ich gut finde. Ich mag Windows viel mehr, als zum Beispiel Ubuntu. Ich habe bei diesem kurzen Testlauf Microsofts neue Online-Dienste noch gar nicht testen können, da ich lediglich ein lokales Benutzerkonto habe. Das stammt noch von Windows 8.

Ich werde mein Windows 10 komplett zurücksetzen und dann komplett neu starten, ohne Programme und Einstellungen zu übernehmen. Wir alle wissen schließlich, dass sich im Laufe der Jahre in einem Windows-System (beziehungsweise jedem umfangreichen Betriebssystem) viel Ballast und Müll ansammelt, von dem man oft gar nicht mehr weiß wo er herkommt.

Der Plan ist es nun mit Windows komplett neu zu starten, alle Microsoft/Windows-Online-Dienste zu nutzen (unter andererem auch Cortana) und alle Einstellungen so zu setzen, wie ich es für richtig halte. Ich bin in der Hinsicht übrigens ein bisschen verrückt, ich möchte immer in allen Ecken der Systemeinstellungen und allen Programmeinstellungen die für mich optimalen Einstellungen festlegen. Ich denke nach über drei Jahren, so lange wird mein Windows 8 schon gelaufen sein, ist nun ein guter Zeitpunkt für einen Reset. Fotos, Musik etc. sind ja alle gesichert und Zeit habe ich ohne Ende.. Student. 😉

Fazit

Ich hoffe euch hat der kleine Einblick gefallen. Ich werde mich nach der kompletten Reset-Neuinstallation intensiv mit Windows 10 auseinandersetzen und versuchen alle neuen Features zu entdecken, zu erkunden und zu nutzen. Ich versuche dann hier im Blog nochmal eine Zusammenfassung zu geben. Hoffentlich kann ich mein Problem mit der Suche noch irgendwie lösen, zum Beispiel die Web-Suche deaktivieren und standardmäßig nach lokalen Items suchen lassen. Die Kernpunkte dieses kleinen Kurztests möchte ich nochmal kurz nennen:

  • Die Übernahme von Einstellungen und Programmen beim Upgrade funktionierte bei mir hervorragend
  • Die Suchfunktion funktioniert überhaupt nicht so wie ich es gewohnt bin und erwartet habe

Philipp Schuster

Hi, I'm Philipp and interested in Computer Science. I especially like low level development, making ugly things nice, and de-mystify "low level magic".

0 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *