HTC 10 im Test: konstruiert um geliebt zu werden

Is this the real life? Is this just fantasy? Diesen Eindruck habe ich vom HTC 10. Ich hab‘ jetzt auch gar keine Lust euch hier mit technischen Daten und Fakten zum HTC 10 zu nerven, denn das Gerät und die technischen Daten sind bereits seit mehreren Monaten bekannt und bereits Hundert Mal im Internet zu lesen. Viel wichtiger ist der Eindruck und wie sich das Gerät im Alltag schlägt. Noch kurz zur Vorgeschichte: Im Juni bin ich zu einem Nexus 5X gewechselt, doch da war mittlerweile auch das Zweitgerät kaputt und daher habe ich eine Erstattung beantragt und von Amazon mein Geld zurück bekommen. Da mein altes HTC über 3 Jahre hielt, habe ich mich wieder für HTC entschieden.

Zum Gerät

Das HTC 10 ist konstruiert worden um geliebt zu werden. Ein wirklich sexy Gerät mit Kurven bei denen man gerne hinfasst. Ich hab‘ das Gerät jetzt mehrere Tage in Benutzung und bin wirklich sehr zufrieden. Performance, Akkulaufzeit, Display und Kamera lassen nichts zu wünschen übrig. Das Gerät hat die gleichen Abmessungen wie das 5X, hat aber keine Software-Buttons sondern drei Touch-Empfindliche Zonen auf dem unteren Gehäuserand. So hat man bei gleicher Bildschirmgröße mehr vom Display als beim 5X! Das finde ich richtig genial, so sollte es jeder Hersteller machen. Der Rand am unteren Ende des Gerätes ist ja sowieso da. Wie MKBHD schon sagte sind die Buttons am HTC super. Solide Metallbuttons mit gutem Druckpunkt, die sehr wertig wirken. Ein nicht unwesentlicher Bestandteil.


HTC 10

HTC 10

HTC 10

HTC 10

HTC 10

HTC 10

Audioqualität

Endlich wieder vernünftig am Smartphone Musik hören! Einer meiner größten Kritikpunkte am 5X war ja, dass ich damit einfach nicht Musikhören kann wegen eines minderwertigen DACs mit vielen Störgeräuschen und wenig Power auf dem Audio-Ausgang. Dass ich am HTC 10 Musik mit 24bit Auflösung anhören kann ist mir gar nicht so wichtig, Hauptsache der DAC an sich ist solide. Ich habe auch Dolby Audio (im Endeffekt ein Equalizer) sowie persönliche Audioprofile (im Endeffekt auch ein Equalizer) getestet, aber beides deaktiviert. Das verfälscht mir den Ton zu sehr, ich mag einen neutralen Sound. Und genau den liefert mir das HTC 10 in sehr guter Qualität.

Die mitgelieferten In-Ear-Kopfhörer sind wirklich nicht schlecht, kommen aber nicht ganz an meine Beyerdynamic DX iE 100 heran. Trotzdem sind sie wirklich nicht verkehrt.

Das HTC 10 bietet übrigens auch hochqualitative 24bit FLAC-Sprachaufnahmen an. Ich habe damit von der Anlage ein Lied aufgenommen, erneut abgespielt und es klang wirklich gut. Ist zwar eigentlich kein Feature was ich benötige, aber dennoch recht beeindruckend und nice to have.

Kamera

Die Kamera kommt nicht ganz an das 5X heran finde ich, macht aber dennoch gute Fotos. Richtig, richtig cool ist es, dass man im Automodus mit einem Slider einstellen kann, ob das Bild heller oder dunkler werden soll. Wem das nicht genug ist, der kann in den Pro-Modus wechseln. 4K Videos sehen richtig gut aus und besser als auf dem 5X. FullHD-Videos sehen hingegen furchtbar aus. Aus irgendeinem Grund nutzt HTC zudem bei FullHD-Videos nur einen kleinen Teil des Sensors, der Bildausschnitt ist kleiner. Vielleicht lassen sich technisch nur so die 60fps erreichen?

Zudem besteht die Möglichkeit bei jedem Video „Hochauflösendes Video“ zu aktivieren, wodurch 24bit Audio gespeichert wird. Der wirkliche Vorteil hier kommt aber nicht von den 24bit, sondern da die Mikrofone irgendwie effizienter arbeiten. Allerdings ist der Unterschied nicht so groß und ich würde davon abraten, denn dann werden die Videos nicht im mp4 sondern im mkv-Format abgespeichert. Weitere Fotos gibt es am Ende des Artikels. Ein 4K-Beispielvideo findet ihr hier. Am Artikelende gibt es noch weitere.


HTC 10 Kamera: Testfoto

HTC 10 Kamera: Testfoto

HTC 10 Kamera: Testfoto

HTC 10 Kamera: Testfoto

HTC 10 Kamera: Testfoto

HTC 10 Kamera: Testfoto

Display, Akku und Performance

Ich hab um ehrlich zu sein keine Ahnung, wie man Farbräume, Kontraste und Helligkeit richtig bewertet. Der QHD-Bildschirm (2560x1440px) sieht jedenfalls bombastisch aus und hat selbst bei Sonneneinstrahlung eine gute Helligkeit. Mir ist allerdings ein softwareseitiger Bug aufgefallen. Ich glaube es liegt an der automatischen Helligkeit. Hin und wieder, und ich kenne den Auslöser nicht, überdrehen die Farben vom Display total und Fotos sehen aus wie ein Cartoon. Ich muss das Display dann kurz aus- und einschalten, dann ist alles wieder normal. Seit dem ich die automatische Helligkeit deaktiviert habe tritt es fast nicht mehr auf. Ein Softwareseitiger Bug, der hoffentlich bald gefixt wird.

Die Performance des Gerätes ist top. Besonders Dead Trigger 2 sieht auf dem Bildschirm und dieser Auflösung einfach irre aus. Zum Akku kann ich nicht so viel sagen. Ich bin immer noch viel am Testen und habe keinen normalen Nutzungsalltag. Auf alle Fälle länger als beim 5X und Quick Charge 3 funktioniert nicht nur mit dem offiziellen Netzteil sondern auch mit einem Netzzeil+Kabel eines Drittanbieters.

Fazit

Ich bin wirklich zufrieden mit dem Gerät. Es macht einen rundum soliden Eindruck und ich bereue den Kauf nicht. Bei weiteren Fragen zum Gerät meldet euch unten in den Kommentaren oder so. Jetzt gibt’s noch ein paar andere Fotos, die ich mit der Kamera geschossen habe. Übrigens gibt’s 100GB Google Drive Speicher für 24 Monate, was 48€ entspricht.

Weitere Testvideos

Weitere Testfotos

HTC 10 Kamera: Testpanorama (die zu starke Belichtung ist meine Schuld, ich habe sie zu stark eingestellt)

HTC 10 Kamera: Testpanorama (die zu starke Belichtung ist meine Schuld, ich habe sie zu stark eingestellt)

HTC 10 Kamera: Testfoto

HTC 10 Kamera: Testfoto

HTC 10 Kamera: Testfoto

HTC 10 Kamera: Testfoto

HTC 10 Kamera: Testfoto

HTC 10 Kamera: Testfoto

HTC 10 Kamera: Testfoto

HTC 10 Kamera: Testfoto

HTC 10 Kamera: Testfoto

HTC 10 Kamera: Testfoto

HTC 10 Kamera: Testfoto

HTC 10 Kamera: Testfoto

Philipp Schuster

Ich bin Philipp, studiere Informatik an der TU Dresden und arbeite als Werkstudent im Bereich Software-Entwicklung bei T-Systems MMS. Ich bin 20 Jahre alt und beschäftige mich in meiner Freizeit gerne mit meinem Blog, Programierung, Technik, aber auch mit Joggen und vielen anderen Dingen. Get To Know Me oder schreibt mich an!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.