Windows 10 auf dem Macbook Pro installieren

Diesen Artikel schreibe ich gerade von einer Windows 10-Installation auf dem Macbook Pro. Paradox? Nicht wirklich, denn sowohl Mac OS X als auch Windows 10 sind hervorragende Betriebsysteme und beide bereiten mir viel Freude bei der Benutzung. Aber wie bekommt man eigentlich Windows 10 auf einem Macbook zum laufen?

Windows 10 auf Macbook Pro (Symbollbild)

Windows-Installation mit Bootcamp vorbereiten

Ihr braucht eine Windows-ISO-Datei auf eurem Mac. (Die habe ich mir von Microsoft inklusive kostenloser Lizenz als Informatik-Student der TU Dresden runterladen dürfen :)) Öffnet in Mac OS X „Bootcamp“, das findet ihr z.B. über die Spotlight-Suche ganz fix. In einem Fenster müsst ihr den Pfad zur iso-Datei auswählen, eventuell werden aber auch externe Datenträger mit Windows-Installationsdateien unterstützt, das konnte ich nicht testen.

Sehr cool: Die zuvor gedownloadede ISO-Datei wurde von Bootcamp direkt gefunden und direkt vorgeschlagen, ich musste selbst gar nicht mehr einen Pfad auswählen. Danach lässt euch der Assistent auswählen, wie groß die Partition für Windows auf eurer Mac-Festplatte sein soll. Keine Sorge, später kann die Partition gelöscht und wieder komplett für Mac OS X freigegeben werden. Ich habe 60GB für Windows 10 vorgesehen, das wird mir reichen.

Windows 10 installieren

Der Assistent wird nun 5-8 Minuten arbeiten und danach wird der Mac neu gestartet. Nach dem booten landet ihr beim Windows-Setup-Assistenten. Da das Macbook voller schwarzer Magie steckt geht auch die Windows-Installation rasend schnell! Ist Windows dann fertig installiert und fertig gebootet, beginnt sich eine Apple-Bootcamp-Software für Windows zu installieren. Diese konfiguriert euer Windows für das Macbook, installiert Treiber für das Macbook und – am wichtigsten – installiert einen Assistenten, in dem ihr einstellt, was als nächstes gebootet werden soll.

Zwischen den Betriebssystemen wechseln

Jedes Betriebssystem läuft einzeln für sich und hat alle Systemressourcen für sich zur Verfügung. Wenn ihr bootet wird entweder OS X oder Windows gebootet, eine Virtuelle Maschine wird nicht verwendet. In Windows findet ihr unten rechts in der Symbolleiste (hinter „ausgeblendete Symbole“ versteckt) „Bootcamp“. Dort stellt ihr ein was als nächstes gebootet werden soll. Analog könnt ihr in Mac OS X das „Startvolume“ für den nächsten Boot auswählen, hierfür einfach in den Systemeinstellungen schauen oder die Suchfunktion nutzen.

Windows-Bootcamp-Assistent

Windows-Bootcamp-Systemsteuerung

Boot-Option auswählen

Funktioniert Windows 10 gut auf einem Macbook Pro?

Absolut, Windows 10 funktioniert wunderbar und extrem schnell. Mein Macbook Pro hat 2560 x 1600 px, doch für Windows 10 ist das kein Problem. In den Einstellungen gibt es einen Skalierungsfaktor, mit dem ihr die Größe der Windows-Elemente einstellen könnt. Das bedeutet die Ausdehnung des Windows-Menüs, der Taskleiste und von Windows-Fenstern. Das ist aber keine verlustreiche Skalierung wie man es von Pixelgrafiken im Bildbearbeitungsprogramm kennt, sondern das heißt, dass die GUI-Elemente direkt für die angepasste Größe berechnet werden.

Durch die bereits vorhin genannte Assistenz-Software auf Windows von Apple (heißt auch „Bootcamp“ bzw. ist Teil davon) werden jede Menge Treiber für das Macbook installiert. Im Ergebnis kann Windows alle Funktionstasten des Macbooks nutzen, inklusive Displayhelligkeit, automatischer Helligkeitsanpassung und Tastaturbeleuchtung. Die Medientasten funktionieren natürlich auch. Der Bootvorgang von Windows 10 ist mit der 1 Gigabyte/s-SSD unfassbar schnell! Das ganze System läuft extrem flott und auf dem tollen Bildschirm ist es ein Genuss es zu benutzen.

Um zu testen wie Windows 10 auf dem hochauflösenden Display verschiedene Drittanbieter-Software skaliert, habe ich mehrere Sachen exemplarisch installiert.

SoftwareHohe Auflösung?
Google ChromeKeine Probleme
SteamUnscharf, Probleme
IntelliJKeine Probleme, lediglich Installationsassistent unscharf
Cities Skylines (Spiel)Wunderbar in voller Auflösung! Im Gegensatz zur OS X-Variante, die nur mit einer sehr, sehr niedrigen Auflösung läuft
Planetary Annihilation (Spiel)Ohne Probleme in voller Auflösung
FilezillaBis auf unscharfen Installationsassistent keine Probleme

Mit unscharfen Fenstern meine ich übrigens sowas hier:

Unscharfer Installationsassistent auf Windows

Unscharfe Schrift im Fenster (Unscharfer Installationsassistent auf Windows)

Extrem beeindruckt hat mich, dass Chrome unter Windows YouTube-Videos bedeutend besser dekodieren kann als auf OS X. Im Gegensatz zur OS X-Variante sind 1440p-Videos mit 60 FPS absolut, tadellos flüssig, Mikroruckler gibt es nicht. Das ist ein Genuss solche Videos anzuschauen, einfach schön. Aber bei 4k@60fps (2160p@60fps) ist dann auch das Macbook überfordert.

Ist irgendwas negativ? Funktioniert irgendetwas überhaupt nicht?

Die Scrollrichtung ist bei Windows gegenüber Mac grundsätzlich invertiert. Um die Windows-Scrollrichtung zu ändern gibt es scheinbar nur den etwas komplizierteren Weg über die Windows Registry.

Außerdem ist das Trackpad beim Scrollen recht aggressiv/recht schnell. Hier habe ich leider keine Möglichkeit gefunden das wirklich gut anzupassen, es ist aber noch im Rahmen.

Fazit

Es ist extrem einfach Windows (10) auf einem Macbook zum laufen zu bringen. Alles funktioniert wunderbar, nur einige wenige Programme (alte Programme ohne moderne Oberfläche) skalieren unscharf. Alles läuft flüssig und es fehlt mir an nichts. Windows 10 nutzt die Ressourcen des Macbooks hervorragend. Im Fall von Google Chrome zum Beispiel sogar besser als OS X (siehe weiter oben). Ich kann mir vorstellen, dass der Energieverbrauch unter Windows wenige Prozent höher ist. Mir fehlt hierfür aber die Zeit um das genau zu testen. Windows 10 macht auf Macbooks genau so großen Spaß wie auch auf anderen PCs. Wenn ihr Windows irgendwann doch nicht benötigt und löschen wollt, könnt ihr in Bootcamp (in OS X) ganz einfach wieder die Partition löschen. Ich hoffe ich konnte euch mit den Informationen weiterhelfen.

Philipp Schuster

Ich bin Philipp, studiere Informatik an der TU Dresden und neben meinem Studio arbeite ich beruflich als Werkstudent und Privat an zahlreichen Projekten. Dabei nutze ich unter anderem Rust, Java, Angular, Typescript, C/C++, uvm.

Das könnte dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Oliver Plicht sagt:

    Auf meinem normalen PC laufen 2160p60 videos einwandfrei unter Windows^^ Lädt sogar recht zügig.

    • Interessant. Bei mir hängt es immer ein wenig. Das ist vermutlich einfach eine Softwaresache, dass die Algorithmen noch optimiert und angepasst werden müssen. 4k steckt ja noch in den Kinderschuhen und ist nicht weit verbreitet

      • Oliver Plicht sagt:

        Habe allerdings auch etwas poterntere Hardware vermute ich 😉 i7-4790k und GTX 970 😉 und nur nen 1080p Monitor, aber gerendert wird es ja trotzdem in 4k dann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.