Tipp: Remote-Zugriff auf Windows: Zieht die Maus bloß nicht ab!

Weihnachten naht und ich bin bereits seit zwei Tagen im Erzgebirge bei den Eltern um Weihnachten vorzubereiten. Mein Computer in Dresden lief jetzt schon einige Tage, weil ich insgesamt 100GB hochladen muss. Ich habe von Google 1 Terabyte Google Drive Speicher geschenkt bekommen als Dankeschön dafür, dass ich beim Google Insider Programm Level 4 erreicht habe. Den Speicher will ich natürlich auch nutzen. Da ich ein Fan von der genialen Google Fotos-Suche bin, die Strukturlosigkeit der hintereinander aufgereihten Fotos und Videos aber hasse, kombiniere ich Google Fotos und Google Drive einfach und lade alle meine Daten doppelt hoch. Ich habe meine ganzen Fotos und Videos über Jahre schließlich nicht umsonst in einer schönen Ordnerstruktur organisiert, da möchte ich das auch behalten.

Das Tool meiner Wahl für den Fernzugriff ist Chrome Remote Desktop, denn damit habe ich schon sehr gute Erfahrungen bisher gemacht und auch im Blog schon ein paar lobende Worte darüber geschrieben. Dabei bin ich gestern Abend aber völlig überraschend auf ein richtig, richtig nerviges Problem gestoßen. Da ich meine Computermaus mit zu den Eltern genommen habe um das Chromebook besser bedienen zu können, steckt an meinem Windows-PC keine Maus mehr dran. Wie ich beim Remote-Zugriff feststellen durfte, zeigt Windows (10) dann gar keinen Cursor mehr an und man kann nur erraten, wo sich der Cursor gerade befindet. Man kann zwar klicken und den Cursor bewegen, aber es wird keiner auf dem Display gezeigt. Manche Schaltflächen färben sich um, wenn der (unsichtbare) Cursor auf ihnen drauf ist, so konnte ich ungefähr darauf schließen, wo er sich gerade befindet und dann mit viel Fingerspitzengefühl und Geduld die richtigen Buttons klicken.

Remote-Zugriff vom Chromebook auf den Windows-PC mit Chrome Remote Desktop

Remote-Zugriff vom Chromebook auf den Windows-PC mit Chrome Remote Desktop

Ich wollte nur wissen, wie weit die Google Drive-Synchronsiation fortgeschritten ist, dass hat sich dann als etwas nerviges und längerfristiges Unternehmen herausgestellt. Naja, mittlerweile ist es mir gelungen und der Upload ist geschafft. Also hier ein Tipp: Lasst bei Windows (10) die Maus unbedingt angesteckt, wenn ihr vernünftigen Remote-Zugriff durchführen wollt. Ansonsten kann es echt nervig werden, da sich nur erahnen lässt, wo der Cursor gerade auf dem Display ist.

Philipp Schuster

Ich bin Philipp, studiere Informatik an der TU Dresden und arbeite als Werkstudent im Bereich Software-Entwicklung bei T-Systems MMS. Ich bin 22 Jahre alt und beschäftige mich in meiner Freizeit gerne mit meinem Blog, Programierung, Technik, aber auch mit Joggen und vielen anderen Dingen. Get To Know Me oder schreibt mich an!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.