Reiseroute (4 Wochen USA-Reise)

Bei der Planung unserer Reiseroute haben wir gewissenhaft viel Zeit über viele Monate hinweg investiert und mit Bekannten meiner Mutter auch mehrfach gesprochen, da diese bereits eine ähnliche Route in den USA absolviert haben. Schwierig einzuschätzen war, dass wir in unseren Zeitplan nicht einrechnen konnten, wieviel Zeit für die Suche nach Essen/Restaurants, die Essenszeit, die Motelsuche, Tanken, Einkaufen und so weiter draufgehen wird. Am Ende des Urlaubs haben wir voller Begeisterung/Erstaunen/Entsetzen feststellen dürfen, dass wir 7000km mit dem Mietwagen zurückgelegt haben und den Zeitplan so gut geschafft haben.

Finde hier (phip1611.de/tag/usa-urlaub-2015/) alle Posts meines großen USA-Abenteuers!

Ich darf erfreulicherweise sagen, dass alles überraschend gut geklappt hat und wir mittendrin eigentlich nur einen Tag mehr gebraucht hätten, was aber aufgrund einer kleinen Kürzung nicht weiter dramatisch gewesen ist. Wer diese beziehungsweise eine ähnliche Reise machen möchte, der wird sehr wahrscheinlich seine eigenen Vorlieben und Wünsche in die Routenplanung einfließen lassen, die folgende kann ich als Grundlage aber wärmstens empfehlen!

Unsere Route war darauf ausgelegt, dass wir insgesamt viel sehen, an den Orten dann aber nicht jeweils viele Stunden lang wandern können. Also an ein paar Orten haben wir uns mehr Zeit genommen und an anderen leider auch mal wenig Zeit zur Verfügung gehabt.

Uns ist im Urlaub aufgefallen, dass diese 4 Wochen gegen Ende etwas anstrengender werden. Man hat Tag für Tag solche krassen und unglaublichen Eindrücke, dass man fast schon ermüdet und abgestumpft wird. Was es da zu sehen gibt ist einfach atemberaubend und wenn man Wochen lang seines Atems beraubt wird, braucht man mal ne Pause! 😉

In der folgenden Tabelle habe ich die Eckpunkte unserer Route grob aufgeschrieben, also was wir an welchem Tag gemacht bzw. geschafft haben. Ich habe die gerade anhand meiner Erinnerung, meines Google Standortverlaufs und meiner Fotos im Schnelldurchlauf erstellt, ich denke aber ich habe nichts Wichtiges vergessen und keine (groben) Fehler drin.

DatumAnmerkungen
23.07.2015Ankunft in San Francisco und Abholung Mietwagen
24.07.2015San Francisco angeschaut und viel umher gelaufen
25.07.2015Mit dem Mietwagen zur Golden Gate Bridge gefahren (Nordende und Südende), danach dann zu Muir Woods nördlich von San Francisco.
26.07.2015Über Palo Alto (Stanford) und Mountain View (Google) zum Yosemite Nationalpark gefahren
27.07.2015Yosemite-Nationalpark mit dem Auto durchquert, an vielen Stellen angehalten und am Ende dann bis nach Mammoth Lakes gefahren
28.07.2015Mammoth Lakes angeschaut und einen ruhigen Tag gehabt
29.07.2015Mammoth Lakes verlassen, nochmal ein Stück in den Yosemite Nationalpark gefahren und dann Richtung South Lake Tahoe gefahren
30.07.2015South Lake Tahoe erkundet sowie um den See gefahren Richtung Carson City, von wo es dann auf den Highway 50 Richtung Osten ging; in Eureka (Nevada) geschlafen
31.07.2015Von Eureka entlang des Highway 50 zum Great Basin Nationalpark und von dort dann Richtung Salt Lake City
01.08.2015Salt Lake City und Great Salt Lake angeschaut. Mormonenareal mit Mormonentempel besichtigt
02.08.2015Nach Süden aufgebrochen, Arches Nationalpark angeschaut und dann in Bluff geschlafen
03.08.2015Von Bluff ging es zu der Stelle, an der Highway 95 den Colorado-River überquert. Das sieht sehr einsam aus, ist aber absolut sehenswert! Anschließend ging es zum Monument Valley, wonach wir dann in Kayenta geschlafen haben (Utah verlassen, nun Arizona).
04.08.2015Kayenta verlassen, durch Page gefahren, Horseshoe-Bend und Glen Canyon-Dam (Colorado-River) besichtigt und dann bis Bryce Canyon gefahren und übernachtet
05.08.2015Bryce Canyon besichtigt und anschließend auch noch durch den Zion Nationalpark gefahren. Am Abend ging es in der Nacht noch bis zum North Rim des Grand Canyons.
Dieser Tag war stressig und zu voll gestopft. Wer also auch so einen Urlaub machen möchte, der sollte das unbedingt auf zwei Tage aufteilen!
06.08.2015Nordende des Grand Canyons angeguckt und dann zum Südende gefahren (Achtung, furchtbar weit!). Nach Südende nach Las Vegas bei Nacht eingefahren
07.08.2015Las Vegas Strip erkundet, am Abend mit High Roller gefahren (größtes Riesenrad der Welt)
08.08.2015Las Vegas Strip erkundet, am Abend in „Le Reve“-Show im Wynn-Hotel gegangen (Show war spitze, Weltklasse!)
09.08.2015Las Vegas verlassen, Las Vegas Schild angeschaut, Hoover-Damm besichtigt und dann nach Los Angeles gefahren
10.08.2015Los Angeles angeschaut, in The Cheescake Factory gegangen und über Walk of Fame gelaufen (Achtung, in LA braucht man wegen des unvorstellbaren Verkehrs extrem lange Zeit!)
11.08.2015California Science Center besucht, Downtown Los Angeles durchfahren sowie am Abend von Runyon Canyon den Ausblick auf LA genossen
12.08.2015Rodeo Drive, Beverly Hills, Santa Monica Pier und Strand besichtigt; am Abend bis Santa Barbara gefahren
13.08.2015Santa Barbara angeschaut sowie im Pazifik geschwommen
14.08.2015Von Santa Barbara Richtung Norden entlang der Küstenstraße (Highway 1) bis nach Castillo
15.08.2015Castillo nach Monterey (weiterhin Highway 1, Küstenstraße)
16.08.2015Monterey Bay Aquarium angeschaut und dann bis nach San Francisco gefahren
17.08.2015Nochmal Golden Gate Bridge angeschaut, ein paar Hundert Meter drüber gelaufen, außerdem bei Fisherman’s Wharf herumgelaufen, Crepes gegessen und dann nach Palo Alto in die The Cheesecake Factory
18.08.2015Mietfahrzeug am Flughafen abgegeben und dann 15 Uhr in San Francisco abgeflogen
19.08.2015Landeanflug auf Frankfurt am Main

Finde hier (phip1611.de/tag/usa-urlaub-2015/) alle Posts meines großen USA-Abenteuers!

Philipp Schuster

Ich bin Philipp, studiere Informatik an der TU Dresden und arbeite als Werkstudent im Bereich Software-Entwicklung bei T-Systems MMS. Ich bin 22 Jahre alt und beschäftige mich in meiner Freizeit gerne mit meinem Blog, Programierung, Technik, aber auch mit Joggen und vielen anderen Dingen. Get To Know Me oder schreibt mich an!

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Stalker3815 sagt:

    Mach doch eine Google Maps Karte 🙂

  2. Felix sagt:

    Ja, mach mal bitte eine Karte 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.