Tic Tac Toe-Spiel mit Java

In den letzten Tagen und Wochen habe ich mich wieder intensiver mit der Programmiersprache Java befasst und mich zu verschiedenen Aspekten intensiver eingelesen. In diesem Zuge habe ich um etwas an Erfahrung zu gewinnen meine bisher komplexeste Java-Software entwickelt. Ein Tic Tac Toe-Spiel mit etwas mehr als 800 Quellcode Zeilen (Kommentare und Leerzeilen mit eingerechnet). Ich habe das erste mal eine Grafische Benutzeroberfläche erstellt bei der ich selbst das Layout definiert habe, anstatt einfach alles mit den Funktionen der NetBeans IDE zusammen zu klicken und zu schieben. Ich gebe zu es wäre wesentlich ansprechender, wenn das Spiel-Menü links oben verankert wäre, doch das wollte nicht so richtig klappen.

Java Tic Tac Toe: Startbildschirm

Java Tic Tac Toe: Startbildschirm

Inwieweit ich hier auch nur ansatzweise modernen Verfahren zur GUI-Layout-Bildung gefolgt bin soll erst mal Nebensache sein. 😀 Ich habe einfach versucht mit mehreren Panels und LayoutManagern das Ganze irgendwie zusammen zu basteln und das ist dabei herausgekommen – und es funktioniert so wie es soll. Was ich ganz cool finde ist, dass ich die ganzen Grafik-Komponenten in Enums gepackt habe und so „von außen“ total cool angeben kann auf welches Element zum Beispiel ein ActionListener übergeben werden soll (Danke an Dustin B. für die Idee!). Das schaut ungefähr so aus und ich finde das echt cool (achtet auf den Parameter des Methodenaufrufes):

gui.addActionListener(GUI.JButtons.START, new ActionListener() {
    @Override
    public void actionPerformed(ActionEvent e) {
        startNewGame();
    }
});
Java Tic Tac Toe: Spiel in Aktion

Java Tic Tac Toe: Spiel in Aktion

Ferner gibt es einen Einspieler-Modus bei dem man gegen einen sehr einfachen und dummen Computergegner spielt. Für die coolen Spielabende ist also eher der Zweispieler-Modus zu empfehlen! 😉 Ich habe darauf geachtet, dass Spiellogik und GUI getrennt bleiben, lediglich durch Methodenaufrufe auf das aktuelle Objekt der GUI-Klasse können Änderungen übergeben werden. Natürlich ist das nur eine Umsetzung auf hobbymäßiger Basis und nicht wirklich eine professionelle Lösung, es hat mir aber definitiv viel Spaß gemacht und hat mir geholfen Enums in Java besser zu verstehen sowie einen ersten Einblick in das GUI-Layout-Bauen zu bekommen. Oder wie mein guter Freund Dustin sagen würde, ich habe gelernt wie GUI-Design schon mal nicht geht! xD

Download + Quellcode

Das Programm könnt ihr als in eine ZIP-gepackte Jar-Datei von meinem Webserver herunterladen, es ist nur wenige Kilobyte groß. Für die Ausführung der JAR-Datei wird Java 7 oder neuer, sowie ein (Doppel)Klick auf die Datei benötigt. Den Quellcode findet ihr bei GitHub.

Ausführen auf eigene Gefahr! Aber keine Sorge, ich wüsste nicht wie irgendetwas dadurch zu schaden kommen sollte. Falls Chrome euch einen „möglicherweise gefährlichen Download“ anzeigt, dann liegt das sehr wahrscheinlich daran, dass immer noch keine https-Verbindung zum Server bestehen.

Java Tic Tac Toe: Spiel in Aktion

Java Tic Tac Toe: Spiel in Aktion

Philipp Schuster

Ich bin Philipp, studiere Informatik an der TU Dresden und arbeite als Werkstudent im Bereich Software-Entwicklung bei T-Systems MMS. Ich bin 22 Jahre alt und beschäftige mich in meiner Freizeit gerne mit meinem Blog, Programierung, Technik, aber auch mit Joggen und vielen anderen Dingen. Get To Know Me oder schreibt mich an!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.