Viele allerletzte Unterrichtsstunden (Auf der Zielgeraden zum ABI)

Das Abitur rückt immer näher und in wenigen Tagen beginnen die Prüfungen. Damit einher gehen viele allerletzte Unterrichtsstunden, die ich mit meinen entsprechenden Kursen dann nie wieder in dem Rahmen haben werde in meinem Leben. Sicherlich freue ich mich irgendwo schon das geschafft und hinter mich gebracht zu haben da es auch viele nervige Momente gab, aber irgendwo habe ich auch ein extrem komisches Gefühl dabei. :-/ Die Zeit rast derzeit und alles geht so schnell.

Ich bin besonders in den letzten Jahren immer sehr gerne in die Schule gegangen. Zwar nicht unbedingt wegen der teils oft nervenden Unterrichtsinhalte, aber da wir ein richtig toller Jahrgang waren bzw. sind und ich mich immer echt zufrieden gefühlt habe. Ich finde das einfach total seltsam, dass ich nie wieder zum Beispiel mit meinem Englisch-Kurs in diesem Rahmen unterricht haben werde. Aber zumindest zu letzterem möchte ich anfügen, dass wir eine richtig tolle Abschlussstunde hatten, für die ich extra zwei leckere Kuchen gebacken habe.

Natürlich sehe ich in den nächsten Wochen noch oft die ganzen Leute bei den Prüfungen und Konsultationen, das ist aber dann einfach nicht mehr das Gleiche. Ich möchte hier nicht rumjammern – versteht mich nicht falsch- ich empfinde es einfach nur als total seltsam. In der Schule waren einfach immer die richtigen Leute da und es hat Spaß gemacht, war immer lustig und so weiter. Ich werde das definitiv vermissen.

Ich sollte vielleicht noch erklären, dass ich ein Mensch bin, der sehr an Erinnerungen hängt. Ich kann nicht wie andere einfach sagen bzw. denken „Los komm schon, es wird alles noch viel besser!!“, sondern ich orientiere mich am bereits Geschehenen, da es so toll war. Ich bin mir sicher, dass die Zukunft mindestens genauso gut wird, nur eben anders. Das will nur leider nicht so richtig in meinem Gehirn ankommen, denn in der Beziehung bin ich leider nicht der optimistischste.

In wenigen Tagen bin ich mit den ersten Prüfungen dran und ich bin was das angeht auch schon sehr aufgeregt. Ich habe mein ganzes Leben lang auf das Abitur hingearbeitet und kann es irgendwie einfach noch nicht so richtig realisieren. Nach dem Abitur geht es erstmal hoffentlich in einen tollen Urlaub und dann kommt das Studium. Um die Worte einer Schulfreundin zu benutzen: Es wird schon irgendwie, muss ja. 😀

Die letzte Woche war meine letzte komplette reguläre Schulwoche und das beschäftigt mich derzeit irgendwie einfach ziemlich. Ich konnte nicht schlafen und hab darum diesen Blogpost hier geschrieben (gegen Mitternacht von Samstag zu Sonntag). Ich werde mich in Zukunft definitiv gerne an die Unterrichtszeit erinnern. In einem Jahr, in zehn Jahren und auch in dreißig Jahren. Ich werde das definitiv positiv in Erinnerung behalten! Leider habe ich von dieser Zeit irgendwie gar keine Fotos, wobei ich sonst von wirklich vielem Fotos sammle und archiviere. Aber nun ist ja mal gut mit dem Trübsal blasen! 😀

Philipp Schuster

Ich bin Philipp, studiere Informatik an der TU Dresden und arbeite als Werkstudent im Bereich Software-Entwicklung bei T-Systems MMS. Ich bin 22 Jahre alt und beschäftige mich in meiner Freizeit gerne mit meinem Blog, Programierung, Technik, aber auch mit Joggen und vielen anderen Dingen. Get To Know Me oder schreibt mich an!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.