YouTube Dislike Button: Abschaffen!

Ergänzend zu meinem vorherigen Artikel, in dem ich die Troll-Kultur in den Kommentaren bei YouTube kritisiert habe, möchte ich mich gleich mal noch ergänzend zur Dislike-Funktion auf YouTube äußern (beziehungsweise „Daumen runter“). Auch hier gilt, ich kann nicht direkt aus Sicht eines YouTubers schreiben, aber das was ich bisher gesehen habe und mir dazu denken kann, ist meiner Meinung nach erschreckend genug um sich darüber begründet aufzuregen.

Es braucht keine 2 Minuten bis die ersten Dislikes vergeben werden, wenn ein großer YouTuber ein Video hochlädt. Egal mit wie viel Aufwand ein Video gestaltet wurde, nach wenigen Minuten gibt es direkt die ersten Dislikes, das scheint bei jedem YouTube-Video eines großen Publishers leider unausweichlich. Angesichts dieser YouTube-Community ist es also nicht möglich irgendein virales Video zu produzieren, dass jene Community zu 100% zufriedenstellt. Man bekommt schnell den Eindruck, manche Leute drücken einfach aus Prinzip den Daumen runter, um anderen zu schaden, ihr eigenes Selbstwertgefühl auszubauen (oder Minderwertigkeitsgefühl auszuleben?), Hass abzugeben oder was auch immer diese kaputten Menschen antreibt. Das würde sich auch damit decken, dass 2 Minuten nach Veröffentlichung schon Dislikes vergeben sind, jene Leute schauen sich das Video also vermutlich nicht mal teilweise an.

Heute habe ich sogar etwas von Dislike-Bots gelesen, das finde ich einfach krank. Der Dislike-Button wird, so mein Eindruck, eher primär dazu verwendet, Hass in der YouTube-Welt zu verbreiten und kaum um jemanden zu zeigen: „Du hast mit diesem Video wirklich Mist gebaut.“

Zudem muss ich sagen, ich finde viele, viele, viele YouTuber (quasi alle der regelmäßig aktiven YouTuber) haben in keinem Fall einen Dislike auf irgendeins ihrer Videos verdient, es sei denn sie haben es mal total verhauen, was in der Regel nicht passiert. Ich sehe das folgendermaßen:

Jeder Mensch, der mutig genug ist, um zum Beispiel sein Talent, wie Gesang oder Tanz, auf YouTube zu zeigen, der verdient Respekt und in keinem Fall ein Dislike auf eines seiner Videos!

Und wenn es einem nicht gefällt, kann man ja auch einfach eine neutrale Bewertung hinterlassen (keinen Button drücken), wo ist da das Problem?

Die ganzen Hater, Disliker und Trolle, die vermeintlich etwas an einem Video auszusetzen haben, sollten es erstmal selbst besser machen und vor allem den Mut aufbringen sich selbst auf YouTube zu zeigen. Solche Menschen mit solch einer Lebensauffassung widern mich an.

Mein liebstes Beispiel hierfür ist der Musiker und YouTuber „Tyler Ward“. Ich mag seine Musik nicht besonders, würde ihm jedoch niemals ein Dislike auf eines seiner Videos geben. Er investiert offensichtlich eine Menge Arbeit in seine Musik, Musikvideos und hat hunderttausende Fans, da muss ich ihn doch nicht unnötig(!) dissen disliken.

Die YouTube-Community wäre doch viel schöner, wenn sich jeder dort aufhält, wo ihm der Content gefällt und die anderen Themenbereiche meidet und dort auch keine Dislikes verteilt oder jene Funktion wird einfach komplett entfernt und exzessive Disliker schauen ins Leere. Würde der Dislike-Button abgeschafft werden, würde YouTube meiner Meinung nach definitiv zu einem wesentlich sozialeren/freundlicheren Diskussions-Ort werden, denn es wird für exzessive Hater weniger interessanter und würde nicht unnötig die Arbeit jener YouTuber schlecht machen, die wirklich Zeit und Arbeit in ihre Werke investieren.

Ich glaube, dass allein diese Maßnahme schon die extreme Troll-Kultur auf YouTube, wie im letzten Blog-Post beschrieben, etwas abschwächen könnte. Für mich ist der Dislike-Button auf YouTube eine Art Hass-Instrument (beziehungsweise dazu geworden), dass von Internet-Trollen und anderen Gestalten des Internets böswillig und auf ekelige Weise ausgenutzt wird, um anderen (wenn auch gering) psychisch zu schaden. Im modernen Social Web hat der Button daher nichts zu suchen, da er nichts soziales beiträgt, sondern viel mehr schadet.

PS: Ich möchte damit niemandem zu Nahe treten, der jene YouTube-Funktion „richtig“ benutzt und damit nur seine Meinung ausdrückt, ohne explizit, wie oben beschrieben, Unmut zu verbreiten

Ließ hier meinen vorherigen Post (gleiche Thematik):
Für Klarnamen-Zwang auf Google+ und YouTube: Zerstört die Troll-Kultur!

Philipp Schuster

Ich bin Philipp, studiere Informatik an der TU Dresden und arbeite als Werkstudent im Bereich Software-Entwicklung bei T-Systems MMS. Ich bin 22 Jahre alt und beschäftige mich in meiner Freizeit gerne mit meinem Blog, Programierung, Technik, aber auch mit Joggen und vielen anderen Dingen. Get To Know Me oder schreibt mich an!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.