Mein Jahresrückblick 2014

Was war 2014 für ein aufregendes und spannendes Jahr, wow! Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, es sind so viele krasse und schöne Sachen passiert. Ich versuche einfach mal chronologisch die besten Ereignisse kurz und prägnant nochmal Revue passieren zu lassen. Das Tolle am Blog ist, dass ich nun chronologisch einen guten Überblick über mein Jahr habe.

Blog-Gründung (07. Januar 2014)

Eines der wichtigsten Ereignisse ist die Gründung meines Blogs. Ich bin echt froh diesen Schritt gegangen zu sein und das konsequent durchgezogen zu haben. Es macht mir riesigen Spaß und ich sehe auch, dass die Arbeit Früchte zeigt. So steigen die Besucherzahlen langsam aber stetig und über die Google Suche gelangen Leute auch tatsächlich zu hilfreichen Artikeln. Mich macht es glücklich wenn ich hier ab und zu etwas schreiben kann und andere Leute die Inhalte (teilweise) tatsächlich auch noch nützlich finden.

ILA Berlin (23. Mai 2014)

Ich bin ein großer Fan vom Fliegen und all der Technik die dahinter steckt. Darum war ich dieses Jahr erstmalig auf der ILA Berlin und es war natürlich der Wahnsinn. Wetter war spitze und man hat einiges gesehen und vor allem gehört. Was mir als erstes noch in den Sinn kommt, ist die Mig-29 im unglaublich lauten Überschall-Flug, der ausgestellte A-380, die gigantische Boeing C-17 und der Apache-Kampfhubschrauber, in dessen Cockpit ich gucken durfte. Das war ein wirklich tolles Erlebnis! Im Anschluss habe ich noch meine Schwester, die zufällig in Berlin war, getroffen. Es war ein richtig toller Tag! – Hier zum vollständigen Beitrag

Ich auf dem AH-64 Apache

Mallorca-Urlaub (Juli 2014)

Dieses Jahr hatte ich total Lust auf einen Strand-Urlaub, obwohl ich sonst eher der (Groß-)Stadt-Typ bin und Strand-Urlaub nicht sonderlich mag. So bin ich mit meiner Schwester und ihrem Freund dort hin geflogen und wir hatten eine geniale Zeit. Wir haben wahnsinnig schöne Ecken Mallorcas gesehen und ich werde das auch nicht so schnell vergessen. Es waren atemberaubende Aussichten, Strände und ich habe das beste Eis meines Lebens gegessen. Außerdem durfte ich wieder mal in ein Flugzeug steigen, was mir große Freude bereitet. Ich weiß nicht, ob ich so schnell wieder einen so tollen Urlaub haben werde. Bald beginnt das Studium und dann möchte ich natürlich alle Ressourcen auf das Lernen konzentrieren. – Hier zum vollständigen Beitrag

Im Nord-Westen Mallorcas.

Direkt hinter mir ging es über 400m tief in den Abgrund. Das war nicht ganz ungefährlich, aber was tut man nicht alles für ein gutes Foto? 😉

Urlaub in Leipzig + Fahrrad-Touren (Juli/August 2014)

Ich habe mich in Leipzig regelrecht verliebt, mir gefällt diese Stadt richtig sehr. In einem Camping-Urlaub in dem ich viel von Leipzig und Umgebung mit dem Fahrrad erkunden konnte, habe ich mich ganz in meinem Element gefühlt. Ich liebe Fahrrad-Fahren und dabei schöne Gegenden zu sehen, das war in Leipzig definitiv der Fall. Auf meiner längsten Tour mit 50km habe ich nicht nur die typischen Leipziger Sehenswürdigkeiten, wie den krassen Kopfbahnhof, modernen Tiefbahnhof und Völkerschlachtsdenkmal, gesehen, sondern auch dem Haus Auensee einen Besuch abgestattet. An jenem Ort sollte ein paar Monate später das unglaubliche Lindsey Stirling-Konzert stattfinden, dazu komme ich aber gleich. – Hier zum vollständigen Beitrag

Leipziger Innenstadt

Leipziger Innenstadt mit Blick auf MDR-Turm und Universitätsgebäude.

Hamburger Hafenrundfahrt (10. September 2014)

Im Rahmen einer Studienfahrt war ich mit dem Jahrgang im September an der Nordsee und es war eine extrem geniale Woche. Da ich ein Fan von Städten und allem was dazu gehört bin, hat mir das natürlich sehr gut gefallen. Zudem war spitzenmäßiges Wetter an jenem Tag, einfach klasse! – Hier zum vollständigen Beitrag

Hamburger Hafenrundfahrt

Hamburger Hafenrundfahrt

Lindsey Stirling Konzert (11. Oktober 2014)

Musiktechnisch war mein Jahr auch äußerst spannend. Im Januar habe ich mir Lindsey Stirlings erstes Album gekauft und mich in die Musik verliebt. Im März hat sie ihre Shatter-Me-Tour angekündigt und ich habe schnell mit zwei guten Kollegen abgesprochen, dass wir zusammen dort hingehen werden. Am 19. März habe ich die Tickets gekauft und seit dem enorme Vorfreude bis Oktober aufgebaut. Als es endlich so weit war, war es einfach unglaublich. Was ich während des Konzerts gefühlt und wie ich vor Freude gestrahlt habe, war einfach unglaublich und kann nicht in Worte gefasst werden. Es war ein spitzennmäßiges Erlebnis und ich werde auch definitiv zum nächsten Konzert gehen. Das Feeling vor meinem aller ersten Konzert werde ich da aber leider nicht nochmal haben können, das war einfach einmalig.

Beim Konzert habe ich außerdem die Band „A Great Big World“ entdeckt, sie war die Vor-Band. Ich würde Lindsey dafür gerne mal persönlich danken, denn ich finde die Band klasse. Habe mir deren Album damals auch zeitnah nach dem Konzert gekauft. – Hier zum vollständigen Beitrag

Lindsey Stirling Konzert

Alex Goot

Ich mochte Alex Goot bereits 2013 sehr, doch damals waren, so habe ich es zumindest noch in Erinnerung, Kurt Schneider und Sam Tsui meine Favoriten. Da die beiden dieses Jahr leider nachgelassen haben und nicht an das geniale Jahr 2013 angeknüpft und ich mir dieses Jahr zwei Alex Goots eigener Alben gekauft habe, ist er endgültig zu meinem liebsten Musiker geworden. Ich finde alles was er macht genial und kaufe mir fast all seine Werke um ihn zu unterstützen. In ein paar Wochen ist schon das Konzert und VIP Meet’n’Greet ist enthalten. Das wird definitiv einer der Höhepunkte des kommenden Jahres. – Hier zum vollständigen Beitrag

Wake Up Call by Alex Goot (CD-Hülle geöffnet)

Netter Text auf der linken Seite und auf der CD sogar signiert, yeah^^

Geburtstag

Dieses Jahr gab es für mich einen wichtigen Geburtstag und der war unglaublich hammermäßig. Die ganzen 24h wirklich optimal ausgenutzt. Fahrt mit Limousine (nochmal Danke an Ramon!), große und wunderschöne Familienfeier und tolle Geschenke mit großem positivem Überraschungsfaktor.

Weihnachtszeit, Ferien und Silvester

Ich bin ein großer Fan der Weihnachtszeit und von Weihnachtsmärkten. Ich genieße die Zeit stets, höre viel Weihnachtsmusik und backe Plätzchen. Es ist immer eine schöne Zeit und wenn die Familie zusammen kommt, bin ich immer sehr froh. Dieses Jahr war es ein besonders schönes familiäres Weihnachtsfest (am 25.12.).

Weihnachtsmarkt Chemnitz

Weihnachtsmarkt Chemnitz

Es hat zwar nichts direkt mit Weihnachten zu tun, jedoch mit der Freizeit vor und nach Weihnachten. Von September an habe ich intensiv How I Met Your Mother geschaut und mir ist die Serie richtig ans Herz gewachsen. Staffeln 1-8 konnte ich online bei Amazon schauen, die 9. lag unter dem Weihnachtsbaum. Ich habe heute (27.12.) etwa gegen 17 Uhr How I Met Your Mother beendet und finde es etwas schade, dass es nun vorbei ist. Probleme mit dem Ende habe ich übrigens nicht, im Internet gab es dagegen ja Proteste. Ich finde das Ende tatsächlich passend und dass es das Ganze gut abrundet. Es war und ist eine richtig, richtig schöne Serie. Mal schauen ob ich nochmal von vorne beginne, es ist schließlich auch sehr zeitraubend. Jetzt heißt es wieder „nur noch“ gespannt sein, wie es mit Big Bang Theory weitergeht, davon habe ich allerdings vor Weihnachten auch schon die 7te und aktuelle Staffel beendet.

Silvester werde ich in Dresden verbringen und das schöne Feuerwerk genießen, ich wünsche allen einen guten Rutsch.

Zum Schluss

Um es mit Barneys Worten zu sagen: 2014 war echt legendär! Es wird für 2015 schwer das zu toppen. 😉 Ich bin gespannt was das nächste Jahr bringt, denn alles wird anders werden. Abitur abschließen, ausziehen, beginnen zu studieren und so weiter. Ich bin gespannt, am meisten aber erstmal auf das nahende Konzert. Die Liste ist natürlich unvollständig, aber irgendwo muss man auch einen Schlussstrich ziehen. Der Beitrag wäre sonst nochmals viel länger geworden.

Zu diesem Zeitpunkt habe ich bereits 192 veröffentlichte Posts im Blog. Das ist wirklich eine ganze Menge, ich kann es gar nicht richtig glauben, doch noch weniger glauben kann ich die tausenden Klicks über Google+ und die Google Suche.

Philipp Schuster

Ich bin Philipp, studiere Informatik an der TU Dresden und arbeite als Werkstudent im Bereich Software-Entwicklung bei T-Systems MMS. Ich bin 22 Jahre alt und beschäftige mich in meiner Freizeit gerne mit meinem Blog, Programierung, Technik, aber auch mit Joggen und vielen anderen Dingen. Get To Know Me oder schreibt mich an!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.