Elektromüll nach Afrika: Interessanter Bericht von ZEIT ONLINE

Ich habe schon lange die Idee gehabt in diesen Blog auch etwas Gesellschaft und Politik mit reinzubringen und habe nun einen ganz guten (bzw. erschreckenden) Anlass gefunden. Ich habe bei ZEIT ONLINE einen krassen Artikel gefunden, der sehr spannend und interessant, aber auch sehr schockierend ist. Es geht um den massiven Elektromüll, der in die armen Gebiete der Welt (in dem Fall Afrika) gebracht wird. Inklusive der enthaltenen Giftstoffe. Der Müll kommt aus den reichen Gebieten der Welt und besonders schockierend ist, dass ein großer Teil auch aus Deutschland stammt, obwohl es hier doch eigentlich strenge Umweltvorschriften gibt. Sollte man zumindest meinen! Zum Artikel geht es hier: Auf der Jagd nach dem Schrott.

Mir war schon immer klar, dass der ganze Elektromüll nicht 100% optimal und effizient entsorgt wird, aber das was man in dem Artikel erfährt ist schon krass:

„Nur 700.000 Tonnen Elektroschrott gelangen jedes Jahr in das bundesrepublikanische Recyclingsystem. Was mit den restlichen 1,3 Millionen Tonnen passiert, weiß niemand. […] Ein Großteil davon [geht] offenbar nach Afrika.“ZEIT ONLINE

Von Seiten des Zolls läuft hier einiges schief und von Seiten der Moral der Leute/Unternehmer fährt das ganze natürlich komplett gegen die Wand!

Als erstes finde ich äußerst verwirrend, dass all die vielen Wertstoffe in den Geräten hier scheinbar niemanden interessieren und keinen Wert haben oder zumindest nicht für die Masse, da der Nachschub durch Abbau in anderen Teilen der Welt der scheinbar einfachere Beschaffungsweg ist – dieser Missstand ist nun ganz offensichtlich. Recycling ist für die Masse der Elektro-Unternehmen also offensichtlich schon mal uncool. Aber wie lange kann man sich denn auf einen soliden Nachschub durch Abbau verlassen? Es gibt zum Beispiel immer wieder Streit um die Seltenen Erden mit China (handelsblatt.com), also warum werden die wertvollen Rohstoffe nicht auch als solche behandelt? Stattdessen lieber nach Afrika schicken, durch Verfall treten dort jede Menge Giftstoffe aus und die Praxis als Gang und Gäbe ansehen. Richtig toll..

Wenn man seinen Elektro-Müll entsorgt, sollte man wenigstens versuchen eine „richtige“ Entsorgungsstation aufzusuchen, denn was beim Schrotthändler um die Ecke passiert, hat der Artikel ja eindrucksvoll gezeigt.. Super Arbeit an die Redakteure von ZEIT ONLINE! Habt ihr echt gut gemacht!

Das war mein erster Versuch auf ein paar Missstände unserer Gesellschaft & Politik einzugehen. 😛 Das erweitert meinen Horizont für mögliche zukünftige Themen natürlich immens. 😉 Ich finde Umweltschutz und das Angehen globaler Probleme sehr wichtig und kann da nicht einfach drüber hinweg sehen. Na mal schauen wie es hier weiter läuft. Und den oben verlinkten Artikel solltet ihr wirklich lesen, den finde ich absolut lesenswert!

Philipp Schuster

Ich bin Philipp, studiere Informatik an der TU Dresden und arbeite als Werkstudent im Bereich Software-Entwicklung bei T-Systems MMS. Ich bin 22 Jahre alt und beschäftige mich in meiner Freizeit gerne mit meinem Blog, Programierung, Technik, aber auch mit Joggen und vielen anderen Dingen. Get To Know Me oder schreibt mich an!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.