Screen-Mirroring Android zu Chromecast

Seit heute Abend funktioniert endlich Screen-Mirroring von Android zu Chromecast und ich habe das vorhin mal kurz ausprobiert. Man braucht dafür das neuste Update der Chromecast-App. Die Verbindung funktioniert ziemlich gut und Bildschirmveränderungen werden mit gefühlt 200-300ms Verzögerung angezeigt beim Wischen über den Homescreen (hier spielen viele Faktoren mit!). Das Spiel „Piano Tiles“ zum Beispiel lässt sich so am Fernseher recht flüssig verfolgen (Hochkant), aber bei „Traffic Racer“ (Breitbild) lagt es richtig krass. Bei Breitbild muss er wohl viel mehr Pixel übertragen. Ich weiß nicht genau, ob auch bei Hochkant 1920x1080px übertragen werden und ich weiß auch nicht genau, wie viel Rechenaufwand für das Kopieren der Anzeige-Signale benötigt wird.

In jedem Fall ist das Feature gut nutzbar um zum Beispiel Google Earth oder einfache Games am Fernseher betrachten zu können.

Philipp Schuster

Ich bin Philipp, studiere Informatik an der TU Dresden und arbeite als Werkstudent im Bereich Software-Entwicklung bei T-Systems MMS. Ich bin 22 Jahre alt und beschäftige mich in meiner Freizeit gerne mit meinem Blog, Programierung, Technik, aber auch mit Joggen und vielen anderen Dingen. Get To Know Me oder schreibt mich an!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.