Wow! Chrome Remote Desktop!

Update 09. Februar 2015

Meine Vermutung hat sich bestätigt, die Verbindung funktioniert tatsächlich über das Lokale Netzwerk (LAN/WLAN), wenn sich beide Geräte im selben Netzwerk befinden. Genaueres gibt es dazu in meinem neuen Blogpost.

Kennt ihr schon Chrome Remote Desktop? Das ist seit Monaten auf meinem Chromebook standardmäßig installiert, aber ich habe es erst vor ein paar Wochen doch mal ausprobiert!

Chrome Remote Desktop

Chrome Remote Desktop

Funktionen

Vom Prinzip her ist es wie TeamViewer, aber eben innerhalb von Chrome. Anders als ihr jetzt eventuell erwarten würdet, könnt ihr mit diesem Tool einen anderen PC komplett fernsteuern und nicht nur den Chrome-Browser des anderen „übernehmen“. Da es im Chrome läuft funktioniert es erfreulicher Weise also auch auf dem Chromebook. Das ganze funktioniert überraschend gut und sollte von jedem der mal ein kleines Zeitfenster sowie mindestens zwei Chrome-Geräte zur Verfügung hat angetestet werden. Eine schnelle Leitung (vor allem guter Ping) ist zwar logischerweise Voraussetzung, aber wenn man die hat läuft alles flott. War wirklich beeindruckt, wie flott alles ging, da sich der Mauszeiger in Echtzeit(!) mitbewegte. Zeitweise dachte ich Chrome würde irgendwie das lokale Netzwerk (W-LAN) nutzen, anstatt das Internet.

Ich konnte beim Testen relativ flüssig die meisten meiner Windows-Games am Chromebook spielen. Bei manchen, zum Beispiel World of Tanks, erkennt Chrome das Windows-Fenster nicht. Aber zum Beispiel RUSE, eins meiner absoluten Lieblingsspiele, ging überraschend gut zu spielen! Sicher ist ein direktes Spiel am PC viel besser, aber so geht es auch. Wenn ich zum Beispiel im Urlaub bin kann ich dann trotzdem Windows-Games zocken .. sofern mir jemand zu Hause meinen PC einschaltet. 😉

Nicht perfekt

Eine Schwachstelle gibt es jedoch: Eine Tonübertragung scheint es derzeit leider noch nicht zu geben oder zumindest nicht von Windows zum Chromebook (bei beiden jeweils Chrome Version 32 beim Testen). Auch lässt sich ein Chromebook noch nicht fernsteuern, sondern nur Windows und ich glaube noch Mac. Also Windows und Mac Rechner können sich gegenseitig fernsteuern, aber ein Chromebook beziehungweise ChromeOS kann derzeit NUR fernsteuern und nicht ferngesteuert werden.

Fazit

Auf mich hat dieses Tool einen ziemlichen Wow-Effekt gehabt! Lag Monate brach auf meinem Chromebook, ohne dass ich etwas von dem Potential wusste! Und nun habe ich quasi alle Windows-Anwendungen auf dem Chromebook – Top!

Ein absolut empfehlenswertes Tool mit Potential, da man den PC des anderen super fernsteuern kann. Falls man zum Beispiel mal wieder jemandem am PC helfen muss bietet sich dieses Tool sehr an! Ton-Übertragung geht leider (noch) nicht, aber ich denke das wird demnächst.

Philipp Schuster

Ich bin Philipp, studiere Informatik an der TU Dresden und arbeite als Werkstudent im Bereich Software-Entwicklung bei T-Systems MMS. Ich bin 22 Jahre alt und beschäftige mich in meiner Freizeit gerne mit meinem Blog, Programierung, Technik, aber auch mit Joggen und vielen anderen Dingen. Get To Know Me oder schreibt mich an!

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Yann sagt:

    Werde ich mal ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.