2 Klick Social Media Buttons – Warum sie für alle vorteilhaft sind

Die 2 Klicks Social Media Buttons sollten inzwischen jedem Internetnutzer geläufig sein. Damals von Heise herausgebracht und zur Weiterverwendung freigegeben, findet man sie -in der Form- heute fast überall. Mein liebstes Beispiel ist ja der GoogleWatchBlog.

2 Klick Social Media Buttons [deaktiviert]

2 Klick Social Media Buttons [deaktiviert]


2 Klick Social Media Buttons [aktiviert]

2 Klick Social Media Buttons [aktiviert]

Warum sie für alle Vorteilhaft sind

Wie bereits erwähnt hat Heise diese Technik bzw. Erweiterung zur Weiterverwendung freigeben. Es werden alle gängigen Social Media Buttons unterstützt, darunter Facebook, Google Plus, Twitter, Flattr, Xing, Pinterest, LinkedIn usw.

Diese Buttons werden normalerweise bei jedem Seitenaufruf gerendert, was einerseits Zeit in Anspruch nimmt und andererseits einen zusätzlichen Datenaustausch zwischen dem Client (dir) und dem jeweiligen Servern des Dienstes bedeutet. Dadurch entsteht einerseits eine Verzögerung, als auch ein mehr oder weniger großes Datenschutzproblem. Die Gegner der Buttons argumentieren, dass jedesmal Daten von Ihnen, wie die IP-Adresse, ohne etwas dagegen tun zu können an die jeweiligen Server gesendet werden sofern die besuchte Webseite Social Media Buttons verwendet.

Die Lösung: 2 Klicks

Hier muss man durch einen zusätzlichen Klick bestätigen, dass man auch wirklich einer Datenübertragung zustimmt.

Was mir am meisten gefällt

Die „Merken“ Option finde ich am besten. So kann ich einstellen, dass z.B. bei jedem Besuch auf der Seite mein Google Plus „+1“ Button geladen wird, aber andere eben nicht. Die Seite lädt für mich schneller, da mein Browser nur einen anstatt drei oder sogar mehr Social Media Buttons laden muss und außerdem kann so z.B. Facebook nicht meine besuchten Webseiten verfolgen. Diese Option ist sehr schön zu sehen direkt bei Heise, aber auch auf vielen anderen Seiten. Auf meiner Seite habe ich die „Merken“-Option für’s erste deaktiviert, da die Auswahlbox nicht funktionieren mag – aber ist halb so wild.

Fazit

Die Webseiten laden generell schneller, da keine oder nur weniger, dafür aber gewünschte Social Media Buttons direkt geladen werden. Außerdem wird dadurch der Datenschutz gefördert.
Hierbei gewinnen alle Seiten!

Also an alle Webmaster da draußen, wenn ihr sowas einbinden wollt, dann bitte so! *hust* Spiegel.de, Golem.de … *hust* 😉

Philipp Schuster

Ich bin Philipp, studiere Informatik an der TU Dresden und arbeite als Werkstudent im Bereich Software-Entwicklung bei T-Systems MMS. Ich bin 22 Jahre alt und beschäftige mich in meiner Freizeit gerne mit meinem Blog, Programierung, Technik, aber auch mit Joggen und vielen anderen Dingen. Get To Know Me oder schreibt mich an!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.